• ARIRL170 Bild 1
  • ARIRL170 Bild 2
  • ARIRL170 Bild 3
  • ARIRL170 Bild 4
  • ARIRL170 Bild 5
  • ARIRL170 Bild 6
  • ARIRL170 Bild 7
  • ARIRL170 Bild 8
  • ARIRL170 Bild 9
  • ARIRL170 Bild 10
ARIRL170 Thumbnail 1 ARIRL170 Thumbnail 2 ARIRL170 Thumbnail 3 ARIRL170 Thumbnail 4 ARIRL170 Thumbnail 5 ARIRL170 Thumbnail 6 ARIRL170 Thumbnail 7 ARIRL170 Thumbnail 8 ARIRL170 Thumbnail 9 ARIRL170 Thumbnail 10

Autorundreise

Irland

Buchungscode ARIRL170


Der raue Norden Irlands (8 Tage)


Kundenbewertung: 1,3


zurück

Autorundreise

Irland

Buchungscode ARIRL170


Der raue Norden Irlands (8 Tage)

Irlands Norden hat viel zu bieten - von weitläufigen Landschaften und mystischen Bergen über reizvolle Dörfer bis hin zu geschichtsträchtigen Städten wie Belfast und Derry. Entdecken Sie den berühmten Giant‘s Causeway und die atemberaubende Küste.

1. Tag: Anreise Belfast

Ihre Reise beginnt in Belfast - der Hauptstadt Nordirlands. Es empfiehlt sich, eine Stadtrundfahrt durch das Zentrum zu unternehmen. Mittelpunkt der Stadt ist der Donegall Square. Von hier aus gelangt man in fünf Minuten zu den Entries, einem alten Händlerviertel mit kleinen Straßen und viel Atmosphäre. Unübersehbar und beeindruckend ist die City Hall, ein stattlicher Bau mit vier Türmen und einer gewaltigen Kuppel. Übernachtung in Belfast

2. Tag: Belfast

Beginnen Sie den Tag mit einem Besuch des Titanic Museums. Der legendäre Luxusliner RMS Titanic wurde in Belfast Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut. Wo sonst sollte seine Geschichte erzählt werden? Im 2012 eröffneten Titanic Belfast erfahren Sie alles über den Bau, die Hintergründe und den Untergang. Am Nachmittag empfiehlt sich ein Besuch des Botanischen Gartens mit wunderschönen Beispielen viktorianischer Gartenbaukunst.
Übernachtung in Belfast

3. Tag: Belfast - Antrim Küste (ca. 125 km)

Ihr heutiges Ziel ist der Norden der Grafschaft Antrim. Auf dem Weg liegt Carrickfergus Castle, eine hervorragend erhaltene normannische Burg aus dem 12. Jahrhundert. Entlang der Küstenstraße bieten sich atemberaubende Ausblicke auf die Irische See und auf die Glens of Antrim. Bei guter Sicht kann man sogar Schottland erkennen. In Ballycastle, einer malerischen Hafenstadt, treffen Atlantik und Irische See aufeinander. Mit einer Fähre gelangt man zur Rathlin Island, eine kleine Insel, auf der etwa 100 Leute leben.
Übernachtung in der Gegend der Causeway Coast

4. Tag: Die Causeway Küste

Die Causeway Coast gilt als einer der schönsten und interessantesten Küstenabschnitte Nordirlands. Nicht verpassen sollten Sie den Giant‘s Causeway, eine Formation von etwa 40.000 gleichmäßig geformten Basaltsäulen vulkanischen Ursprungs. Weiter östlich liegt die Carrick-a-Rede Rope Bridge, eine Seilbrücke, die eine 18 Meter breite Schlucht überspannt. Ein weiteres Highlight der Region ist die Bushmills Distillery. Bei einer Besichtigung durch die älteste lizensierte Whiskey-Brennerei der Welt erfahren Sie alles über die Herstellung und Geschichte des braunen „Lebenswassers“. Ganz in der Nähe liegt Dunluce Castle, eine romantische Burgruine, die bereits im 14. Jahrhundert auf einem Felssporn erbaut und später mehrfach verändert wurde.
Übernachtung in der Gegend der Causeway Coast

5. Tag: Die Causeway Küste - Donegal (ca. 135 km)

Ihre heutige Etappe führt Sie in die nördlichste Grafschaft der Republik Irland. Unterwegs ist ein Stopp in Derry empfehlenswert. Sie ist eine altehrwürdige und gleichzeitig moderne Stadt. Ein besonderes Highlight ist die sehr gut erhaltene Stadtmauer, die ca. 8 Meter hoch ist und an manchen Stellen bis zu 9 Meter breit. Donegal wird von den Bergen der Blue Stack Mountains, der Derry Veagh Mountains sowie den Erhebungen auf der Halbinsel Inishowen dominiert. Letterkenny ist Hauptort der Grafschaft und ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundungen des nördlichen Donegal. Einst ein kleines Fischerdorf, wuchs Letterkenny im Laufe der Jahre zu einer florierenden Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten und reichhaltigem Kultur- und Freizeitangebot heran.
Übernachtung in der Grafschaft Donegal

6. Tag: Glenveagh Nationalpark

Auf der Halbinsel Inishowen befindet sich Irlands nördlichster Punkt, Malin Head. Hier hat der wilde Atlantik eine Küste von rauer, wilder Schönheit geformt. Weiter westlich liegt der Glenveagh Nationalpark. Sein Zentrum bildet der Lough Beagh, den eine eindrucksvolle Berg- und Moorlandschaft umgibt. Zu dem 1870 entstandenen Glenveagh Castle gehören prächtig angelegte, mediterran anmutende Parkanlagen.
Übernachtung in der Grafschaft Donegal

7. Tag: Donegal

Auch der Süden Donegals hat einiges zu bieten. Hier liegt die Stadt Donegal, Verwaltungssitz der Grafschaft. Bereits im 17. Jahrhundert wurde der rautenförmige Marktplatz The Diamond angelegt, um den sich heute zahlreiche Pubs, Hotels und Geschäfte gruppieren. Wenige Schritte ent- fernt steht Donegal Castle als Ruine auf einem Felsen am Ufer des River Eske. Nordöstlich der Stadt bietet sich am Lough Eske eine gute Möglichkeit zum Angeln. Bei einer Rundfahrt um den See kann man einen Abstecher zum nordwärts gelegenen Doonan Wasserfall machen. Das Tal führt weiter in die Blue Stack Mountains, wo ein hübscher kleiner See, eingeschlossen von hohen Felswänden, liegt.
Übernachtung in der Grafschaft Donegal

8. Tag: Heimreise oder Anschlußprogramm

Heute verlassen Sie den rauen und wilden Norden der Insel. Als Anschlussprogramm empfehlen wir unsere Autorundreise „Best of Ireland“, die Sie mit dem Rest der Insel bekannt macht.

Eingeschlossene Leistungen

7 Übernachtungen inkl. Frühstück in Bed & Breakfast, Hotels oder Herrenhäusern/Schlosshotels
Kartenmaterial
Reiseführer

Nicht eingeschlossene Leistungen

An-/Abreise
Mietwagen
Eintrittsgelder

Kundenbewertung Note:
1,3
1: sehr gut6: ungenügend

Preise

€ 593 pro Person im DZ bei einem Mix aus B&Bs und Hotel
€ 671 pro Person im DZ bei Unterbringung in Hotels
€ 863 pro Person im DZ bei einem Mix aus B&B, Hotel und Schlosshotel bzw. Herrenhaus

Preise für Einzelzimmer auf Anfrage.

Reisezeitraum

01.01. -31.10.2021

zurück Drucken Zum Merkzettel hinzufügen