• ARIRL110 Bild 1
  • ARIRL110 Bild 2
  • ARIRL110 Bild 3
  • ARIRL110 Bild 4
  • ARIRL110 Bild 5
  • ARIRL110 Bild 6
  • ARIRL110 Bild 7
  • ARIRL110 Bild 8
  • ARIRL110 Bild 9
ARIRL110 Thumbnail 1 ARIRL110 Thumbnail 2 ARIRL110 Thumbnail 3 ARIRL110 Thumbnail 4 ARIRL110 Thumbnail 5 ARIRL110 Thumbnail 6 ARIRL110 Thumbnail 7 ARIRL110 Thumbnail 8 ARIRL110 Thumbnail 9

Autorundreise

Irland

Buchungscode ARIRL110


Wild Atlantic Way (16 Tage)


Kundenbewertung: 1,3


zurück

Autorundreise

Irland

Buchungscode ARIRL110


Wild Atlantic Way (16 Tage)

Der Wild Atlantic Way erstreckt sich über 2500 km entlang der Westküste Irlands, von Donegal bis nach Kinsale. Hier hat die Naturgewalt des Ozeans eine Küste von rauer, wilder Schönheit geformt. Kleine Dörfer und Städtchen entlang der Route laden zum Verweilen ein.

1. Tag: Dublin - Donegal (ca. 250 km)

Herzlich Willkommen zu einer spannenden Reise entlang der Westküste. Nachdem Sie Ihren Mietwagen in Empfang genommen haben, erfolgt eine etwa 3-stündige Fahrt in die Grafschaft Donegal. Der Ort Letterkenny ist das Tor zum Nordwesten und ist ein geeignetes Reiseziel, um das reichhaltige kulturelle und historische Erbe Donegals zu entdecken.
Übernachtung in der Grafschaft Donegal

2.-3. Tag: Donegal

Ein tolles Schauspiel erwartet Sie an der Spitze der Halbinsel Inishowen. Am Malin Head, dem nördlichsten Punkt des irischen Festlandes, hat der Atlantik tiefe Kluften in das raue Kap hineingeschnitten, ebenso wie bei Hell's Hole - eine tiefe und enge Schlucht, in der die Wogen tosen und schäumen. Entlang der Küstenroute finden Sie immer wieder gut ausgeschilderte Rundwanderwege und kleine Badebuchten. Vielerorts werden Bootstouren angeboten, bei denen Sie einen fantastischen Blick auf die Klippen und die vorgelagerten Inseln haben.
Übernachtung in der Grafschaft Donegal

4. Tag: Donegal - Sligo (ca. 80 km)

Bevor Sie Donegal verlassen, sollten Sie unbedingt einen Abstecher in den Glenveagh Nationalpark mit seinen Bergen, Tälern, Seen und Wäldern machen. Westlich der Stadt Donegal liegt Kitty Kelly's. In diesem alten Farmhaus serviert man köstliche Fischgerichte und zeigt, wie man einen wirklich wundervollen Irish Coffee macht.
Übernachtung in/bei Sligo

5. Tag: Sligo

Am Mullaghmore Head in Sligo prallen riesige Wellen auf die Strände - ein Spektakel, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Vom Festland können Sie ambitionierten Surfern aus aller Welt zusehen oder es in einer der vielen Surfschulen selbst probieren. Weiter östlich, im Landesinneren, liegt die Grafschaft Fermanagh, die sich rund um den Lough Erne erstreckt. Dieses malerische Seengebiet, umsäumt von pittoresken Ortschaften, ist ein ideales Erholungsgebiet. Südlich der Stadt Sligo liegt Carrowmore, die größte und gleichzeitig eine der ältesten Megalithanlagen in Irland. Besonders beeindruckend sind die Ganggräber und Monumente, die bis zu 6500 Jahre alt sind.
Übernachtung in/bei Sligo

6. Tag: Sligo - Mayo bzw. Galway (ca. 170 km)

Ein besonderes Highlight wartet heute auf Sie - ein verlassenes Dorf auf Achill Island. Überqueren Sie die Brücke zu Irlands größter Insel mit ihren hohen Klippen, kargen Bergen und unendlich scheinenden Sandstränden. Folgen Sie dem Atlantic Drive und bald werden Sie am unteren Südhang des Slievemore Mountain auf ein verlassenes Dorf, bestehend aus den Überresten von knapp 100 traditionellen Stein-Cottages, stoßen. Im weiteren Verlauf Ihrer heutigen Route passieren Sie Westport. Die Stadt liegt am Südostende der Clew Bay und wurde im 18. Jahrhundert im georgianischen Stil erbaut. Besonders pittoresk ist die baumgesäumte Promenade mit mehreren Steinbrücken entlang des Flusses Carrowbeg. In der Ferne kann man den Croagh Patrick, Irlands heiligen Berg, sehen.
Übernachtung in/bei Westport oder Clifden

7.-8. Tag: Galway

Heute führt die Route nach Connemara, vorbei an Killary Harbour, Irlands einzigem Fjord. Hier werden diverse Abenteueraktivitäten an Land als auch zu Wasser angeboten. Dazu gehören u.a. Kajakfahren, Abseilen, Wasserski und Bungeespringen. Etwa 30 Minuten entfernt liegt Clifden. Die Kleinstadt ist der ideale Ausgangspunkt für Touren durch den Nationalpark. Neben ausgedehnten Wanderungen entlang der Küste oder durch die Bergwelt Connemaras ist eine geführte Bootstour mit einem örtlicher Fischer in der Roundstone Bay zu empfehlen. Der Skipper zeigt Ihnen die verlassenen Insel Inishlacken ebenso wie eine Seehundkolonie.
Übernachtung in/bei Westport oder Clifden

9. Tag: Galway - Clare (ca. 130 km)

Auf dem Weg in die südlich gelegene Grafschaft Clare empfehlen wir, der Stadt Galway einen Besuch abzustatten. Galway ist bekannt für seine freundlichen Menschen, die reizvollen kopfsteingepflasterten Gassen und für traditionelle irische Musik, die Künstler in Pubs und auf der Straße am Leben erhalten. Sobald Sie Clare erreichen, werden Sie eine Vorstellung von der einzigartigen Landschaft des Burrens bekommen. Diese weitläufige Kalksandsteinlandschaft, die sich über Nord-Clare erstreckt und dann im Meer verschwindet ist reich an seltenen Pflanzenarten und Megalithengräbern.
Übernachtung in der Gegend des Burren

10. Tag: Grafschaft Clare

Die wohl bekannteste Attraktion der Westküste steht heute auf dem Programm. Die Cliffs of Moher erstrecken sich über 8 km entlang der Atlantikküste und sind an ihrem höchsten Punkt 214 m hoch. Von Doolin können Sie eine Bootsfahrt zu den Klippen unternehmen und diese Attraktion aus einer völlig anderen Perspektive bewundern. Etwas südlicher liegt Lahinch, einer der wichtigsten Badeorte der Westküste. Neben ihrem wundervollen Strand hat die Stadt noch besonderen Weltruf vor allem für zwei Aktivitäten: Golfen und Surfen. Seit dem späten 19. Jh. kommen Golfer, um auf dem berühmten Links-Meisterschaftsplatz zu spielen. Für Surfer ist Lahinch als Weltklasse-Surfdestination beliebt. Es gibt eine Reihe von geprüften Surfschulen, die auf alle Erfahrungsniveaus ausgerichtet sind. Mitten auf der Promenade befindet sich Seaworld mit familiengerechten Aktivitäten wie einem Hallenschwimmbad und einem Aquarium.
Übernachtung in der Gegend des Burren

11. Tag: Clare - Kerry (ca. 165 km)

Heute verlassen Sie den mittleren Westen und begeben sich auf Entdeckungsreise in die Grafschaft Kerry. Zunächst jedoch ist ein Stopp in Kilrush zu empfehlen. Die Stadt liegt an der Mündung des Shannon und entstand im 17. Jh. als Hafen-, Markt- und Poststadt. Vom modernen Yachthafen aus können Sie ein Boot nach Scattery Island nehmen oder einen Beobachtungstrip zu den Shannon-Delfinen buchen. Anschließend bringt Sie die Autofähre von Killimer nach Tarbert, in die Grafschaft Kerry.
Übernachtung in/bei Killarney

12. Tag: Ring of Kerry

Fast jeder Irland-Besucher hat ihn gesehen, den weltberühmten Ring of Kerry. Er gehört zu den schönsten Küstenstraßen Europas und bietet einzigartige Ausblicke. Pittoreske Ortschaften, wie Sneem, Waterville und Killorglin sind wie geschaffen, um bei einem köstlichen Mittagessen die regionalen Spezialitäten und fangfrischen Fisch zu genießen. Bei gutem Wetter haben Sie einen fantastischen Blick auf die Klostersiedlung auf der Insel Skellig Michael, ein äußerst beliebtes Fotomotiv. Die zerklüftete Insel Valentia Island dagegen hat eine besondere Bedeutung: sie ist Irlands wichtigste Wetterstation. Der Hauptort des Ring of Kerry ist Killarney, eine lebendige Kleinstadt mit Geschäften, Restaurants und traditionellen Pubs. Königin Victoria war hier 1861 zu Besuch und übernachtete im Muckross House, einer großen viktorianischen Villa im Herzen des Killarney National Park.
Übernachtung in/bei Killarney

13. Tag: Dingle-Halbinsel

Am äußersten Rand Europas liegt die atemberaubende Dingle-Halbinsel, die einst vom National Geographic als "der schönste Ort auf Erden" beschrieben wurde. Hier gibt es spektakuläre Meerespanoramen und Landschaften an einer wilden und zerklüfteten Küste mit steilen Klippen und Sandstränden. Die Halbinsel ist reich an Frühgeschichte mit seinen prähistorischen Stätten und dem frühchristlichen Erbe: keltische Kreuze, die "Bienenkorbhütten" der Mönche und die älteste steingedeckte Kirche Irlands. Die Dingle-Halbinsel ist ein Ort, den vor allem die Iren gern besuchen und weitgehend von Besuchern unentdeckt blieb, ausgenommen Künstler, Musiker und Schriftsteller, die aus aller Welt herkommen, um die authentische Kultur zu erfahren. Vor Slea Head, der westlichsten Spitze Dingles, liegen die mystischen Blasket-Inseln, die in den 1980er Jahren von einer Gruppe deutscher Aussteiger bewohnt waren.
Übernachtung in/bei Killarney

14. Tag: Kerry - Dublin (ca. 310 km)

Heute führt die Route wieder zurück nach Dublin. Wenn Sie einen kleinen Umweg machen, haben Sie die Möglichkeit, die frühchristliche Klosteranlage Clonmacnoise am Fluss Shannon bei Athlone zu besichtigen. Ebenso eindrucksvoll ist das steinzeitliche Ganggrab von Newgrange im Boyne Valley, das zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Je nachdem wann Sie in Dublin ankommen, empfehlen wir Ihnen, sich schon einmal einen Überblick über die Stadt zu machen, indem Sie einen Spaziergang durch das Stadtzentrum unternehmen. Schlendern Sie durch den St Stephen‘s Green oder stöbern Sie durch ein paar Läden in der Grafton Street.
Übernachtung in Dublin

15. Tag: Dublin

Erleben Sie die kosmopolitische Hauptstadt mit ihrer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Ein besonderes Highlight ist das Trinity College mit dem sagenumwobenen Book of Kells. Sehenswert ist außerdem das Guinness Storehouse, wo Irlands beliebtestes Getränk - das “schwarze Gold” - gebraut wird. Dublin ist auch bekannt für seine georgianischen Wohnhäuser mit den leuchtend bunten Dublin Doors. Diese finden Sie vor allem rundum den Merrion Square. Zu den berühmtesten Bewohnern des Platzes gehörten W. B. Yeats und Oscar Wilde. Am Abend füllen sich die kleinen kopfsteingepflasterten Gassen in Temple Bar, dem kulturellen Herzstück Dublins. Hier finden Sie Theater, jede Menge Bars und Pubs, Restaurants und kleine Läden. Ein optimaler Ort, um Ihre Irlandreise ausklingen zu lassen.
Übernachtung in Dublin

16. Tag: Heimreise oder Anschlussprogramm

Nach einem ausgiebigen Frühstück endet heute Ihre eindrucksvolle Reise auf dem einzigartigen Wild Atlantic Way. Falls Sie Ihre Reise verlängern möchten, bieten sich weitere Tage in Dublin an.

Eingeschlossene Leistungen

15 Übernachtungen inkl. Frühstück in Bed & Breakfast, Hotels oder Herrenhäusern/Schlosshotels
Reiseführer
Kartenmaterial

Nicht eingeschlossene Leistungen

An-/Abreise
Mietwagen
Eintrittsgelder

Kundenbewertung Note:
1,3
1: sehr gut6: ungenügend

Preise

€ 1.050,00 p. P. im DZ bei einem Mix aus B&Bs und Hotels
€ 1.248,00 p. p. im DZ bei Unterbringung in Hotels
€ 1.226,00 p. P. im DZ bei einem Mix aus B&Bs, Hotels und Schlosshotel bzw. Herrenhaus

Preise für Einzelzimmer auf Anfrage.

Reisezeitraum

01.01. -31.10.2017

zurück Drucken Zum Merkzettel hinzufügen